Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Älteren Cushing-Patienten ohne Zähne ernähren - Rat und Hilfe gesucht  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Verschiedenes   (11.09.2017 11:06)

Älteren Cushing-Patienten ohne Zähne ernähren - Rat und Hilfe gesucht [Hits: 601]

Guten Morgen,
mein Anliegen geht ja bereits aus der Überschrift hervor.
Wir haben einen 28jährigen Haflinger-Wallach, dessen Kauflächen so runter sind, dass er Heu nicht mehr / kaum noch verwerten kann. Er kaut es zwar, aber der Großteil fällt wieder raus. Bei hartem Gras ist das ebenso.
Also stehen wir jetzt vor der Aufgabe, den Knaben mittels Pöttchen zu ernähren - jedoch kenne ich mich bzgl. Cushing nicht gut genug aus.
Daher die Fragen, wo ich mich informieren kann (gerne Empfehlungen von kompetenten Internetseiten) und ebenso gerne werden Futtertips genommen.

spark


21.08.2017 - 10:33
Hexle

aufgeweichte Heucobs


21.08.2017 - 10:51
Graupony

Lange Einweichzeit:
- Heucobs

Kurze Einweichzeit:
- Pre Alpin Senior
- Marstall Wiesenfaser
etc.

Dazu:
- Speedibeets
- Kwikbeets (entmelassierte Rüschnis, sollten auch für Cushis gehen!?)

- Haferflocken


Wichtiger als das "Was füttern" ist aber "kann ich alle 4-5h füttern?" bzw. Hungern vermeiden?
Wenn man das verneinen muß, darf man ganz ganz ruhigen Gewissens über ein Ende mit Schrecken nachdenken.

Aus Erfahrung kann ich sagen: Ein Pferd so durchzuziehen ist ein Alptraum und geht an die Substanz.
Auch wenn ich mein Pferd und dessen Fitness im Alter absolut genossen habe!

Aber jede Mittagspause rauszufahren, nach Feierabend nicht erst einzukaufen, sondern erst zu füttern und dann nochmal losfahren, Freunde nicht spontan oder lange besuchen zu können, etc. = Das Grauen in Tüten!

Und ich hatte schon das irrsinnige Glück, das ich ihr ihren Eimer einfach nur hinstellen mußte und sie ihn selbst verteidigt hat. Wenn man das Pferd dazu auch noch jeweils abtrennen müßte...

Ich weiß, das klingt doof, aber wirklich gut drüber nachdenken.
Hat man die Fütterei einmal angefangen, kommt man da (mental) nicht mehr raus - ich jedenfalls nicht.


... usw. Diese Box enthält insgesamt 36 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2017
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.