Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Gedanken über zukünftiges Pferd! Freizeitpferd zum Losreiten, gibt es das?  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   zu Verschenken   (11.11.2017 18:05)

Gedanken über zukünftiges Pferd! Freizeitpferd zum Losreiten, gibt es das? [Hits: 2137]

Eigentlich ist es ja gemein, dass ich mir Gedanken mache wie es weitergeht wenn
meine Rentnerstute mal nicht mehr sein wird..... Aber man hört so viel dass es manchmal plötzlich und ganz schnell geht. Meine Alte ist topfit und sieht super aus und gelegentlich machen wir auch nochmal eine paralympische Runde. (die kleine Runde sind auch 60 Minuten im Schritt)
Aber was mache ich, wenn sie wirklich mal nicht mehr da ist. Meine Friesin ist zwar sehr
personenbezogen und der Trost-Esel ist ja auch noch da. Es kommen bei mir Gedanken hoch, die ich eigentlich nicht haben will denn es soll alles GENAUSO bleiben wie es gerade ist. Ich bin mir eigentlich sicher, dass ich keinen ausgesprochenen "Beisteller", sprich
Rentnerpferd mit Wehwehchen haben möchte sondern ein nettes, unproblematisches Freizeitpferd und keinen hochmotivierten Sportler der ständig gefordert werden muss.
Dann denke ich mit Grauen daran herumfahren zu müssen bei der Pferdesuche, Zeit die ich eigentlich nicht habe bzw. haben werde bei meinem Job, den ständigen Renovierungen und Umbauten. Meine Freundin meinte mahnend, denke daran du wirst auch nicht jünger und damit hat sie zweifelsohne Recht! Aber ich denke, hey ich wohne hier im Reiterparadies, ein Leben ohne Pferde geht nicht. Muss ich mir schon ein rentnergerechtes Pferd suchen?
Und dann stelle ich die Gedanken an einen Galopper von der Bahn oder einem Trakehnerschecken wieder in den Schrank und schaue mir Bilder von Tinkern und Haffis an. Vielleicht dann doch lieber wieder einen Haffi....wobei wenn ich an meine verrückte Haffistute zurückdenke, dann kann ich auch gleich nen Vollblüter nehmen. Bescheuerter als sie mit 4 war kann auch kein Blüter sein. Meine Friesin ist eigentlich ein ideales Freitzeitpferd, unerschrocken mit einem platten Nerv ausgestattet kann man sie ruhig mal ein paar Wochen auf die Wiese stellen. Sattel drauf und ab ins Gelände ohne Probleme und ohne dass sie mit der Wimper zuckt. Tuniere will ich nicht mehr gehen aber Anspruch an ein Freizeitpferd habe ich dennoch. Bei meiner letzten Pferdsuche wollte ich genau das, und bin dann wegen des Überangebotes an verzuppelten "Freizeitpferden" bei einer angerittenen Vierjährigen hängengeblieben, die 1. gesund und 2. noch nicht verritten war.
Dann hatte ich doch wieder mehr Arbeit bis sie genau so geworden ist wie jetzt.
Wie war das denn bei Euch? Traumpferd gefunden und gekauft und alles gut?

Regina


12.10.2017 - 10:32
Graupony

Ja sicher. Bei Anderen.
Nimm' den Galopper.


12.10.2017 - 10:38
Kassiopeia

:-) Ja, wir werden nun mal alle nicht jünger. Eigentlich wollte ich mit meinem letzten Pferd zusammen alt werden. Aber meistens kommt es ja anders, als man denkt. Als ich meinen AV einschläfern lassen musste, bin ich 50 geworden. Außerdem habe ich eine Knochenerkrankung, die mich heute zwar nicht weiter behindert. Aber was in 5, 10 oder 20 Jahren sein wird, weiß niemand.

Nachdem meine halbherzige Suche nach einer vernünftigen RB sehr schnell gescheitert sind, war klar, dass ich mir wieder ein Pferd kaufen werden. Und mein Herz gehört nun mal den Vollblütern, außerdem will ich weiter Distanzreiten, zumindest solange ich noch kann. Da ich weder Zeit noch Lust hatte, hunderte von Kilometern und ewig Zeit zu verschwenden, habe ich mich privat gar nicht umgesehen. Ich war bei einem Händler und bei einem Gestüt. Das dritte Pferd war's dann!

Erfolgloses Rennpferd, kerngesund, 5 Jahre alt. Einigermaßen anständig, ist halt ein typisches VB. :-) Gekauft, drauf gesessen und losgeritten. Ja, das gibt es. Ich bin aber auch nicht übermäßig anspruchsvoll. Ich habe ihn jetzt 5 Jahre und bereue es nicht. Inzwischen bin ich Mitte 50. Natürlich kann es sein, dass ich irgendwann nicht mehr so kann, wie ich will. Und natürlich kann es auch immer passieren, dass das Pferd mich überlebt. Aber niemand kann auf 20 Jahre im voraus planen und es gibt im Extremfall immer eine Lösung.

... usw. Diese Box enthält insgesamt 102 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2017
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.