Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Fressbremse / Maulkorb für spezifische Anforderungen?  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   biete Pferd   (21.04.2020 12:53)

Fressbremse / Maulkorb für spezifische Anforderungen? [Hits: 490]

Hallo,
Da ich bei dem Thema nicht wirklich informiert bin, suche ich hier mal nach Erfahrungswerten.
Gesucht wird ein Maulkorb / Fressbremse, der / die möglichst LANGE auf dem Pferd sein kann. 24h/Tag ist vermutlich eher Wunschdenken (?) - aber das wäre das Optimum ;-)
Alternative wäre 12h drauf, nachts dann "Einzelhaft".

Weitere Alternative ("Diät-Paddock" mit zweitem Pferd) scheidet aus, da es sich um ein recht "verspieltes" Exemplar handelt, das in der bisherigen großen Wallachgruppe bestens aufgehoben ist. Leider ist daraus kein anderer "leichtfuttrig".

Der Fresskorb sollte für "zarte" Haut in Größe "großes Cob" geeignet sein und eher robust. Fressen sollte auch vom Boden (Grasschnitt) möglich sein.
Der Träger selber ist recht robust und intelligent. Also clever genug sich das Ding auszuziehen... aber auch clever genug um aus der Selbsttränke damit zu trinken, nicht zu verhungern und sich nicht zu strangulieren.
Es geht mir einfach darum, dass die tägliche "all-you-can-eat-" Menge aus Verfettungsgründen eingeschränkt ist.

Da ich wenig Lust auf Try and Error habe: Welche Varianten erfüllen meine Bedingungen da am ehesten?

Sanny84


10.04.2020 - 23:25
Hexle

AS Fressregulator mit Kautschukplatte (gegen Zahnschäden) und Lammfell-Kragen gegen Scheuerstellen


11.04.2020 - 11:26
Graupony

Jep, allerdings empfinde ich 24h Maulkorb als tierschutzrelevant.
Denn es bleibt ja nicht bei 24h.

Nur 12h bringen hingegen nichts, weil dann einfach in den anderen 12h mehr gefressen wird.

Wenn MK, dann der wie von Hexle beschrieben.

Ich hab ihn meiner Stute letztlich nicht mehr angezogen, da sie nur damit gelitten hat. Da sie eh schlecht Luft bekam, war ihr was um den Kopf vermutlich doppelt unangenehm.

Sie durfte erst ab Mitte/Ende Juni ins bauchhohe Gras, parzelliert/zugesteckt.

Derzeit weide ich meine Ponys gerade AB.
So haben sie aufs Jahr gesehen mehr Weidezeit, als die „im Sommer draussen“ Pferde.


... usw. Diese Box enthält insgesamt 17 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2020
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.
Datenschutzerklärung