Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Jungpferdeausbildung! Nicht offen für Neues oder alt und schrullig?  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Andere Tiere   (17.04.2020 09:06)

Jungpferdeausbildung! Nicht offen für Neues oder alt und schrullig? [Hits: 1348]

Es hat sich viel getan in den letzten Jahrzehnten in Bezug auf Pferdeausbildung. Und das ist gut so!!!! Meine Kleine ist nun 2,5 Jahre alt und ich möchte mit dem Anlongieren beginnen. Da ich hier ja alleine bin, hielt ich es für eine gute Idee, mir erfahrene Hilfe zu holen und ich kontaktierte eine Pferdeausbilderin, deren Konzept und Einstellung zum Pferd der meinigen entspricht. d.h. möglichst gewaltfrei aber nicht antiautoritär. Gestern traf ich mich dann mit der Dame zu einer Probestunde und sitze nun hier und sinniere......
Es geht dabei nicht einmal um Sympathie, mindestens versuche ich das auszuklammern.
Ich sollte erstmal zeigen, wie ich mit der Maus umgehe, also Anbinden, Putzen, Hufeauskratzen. Dann habe ich sie etwas auf dem Hof herumgeführt. Inky ist inzwischen soweit, dass sie (meisstens) stehen bleibt wenn sie es soll, was ich durch ein "Steeeeehhh" einläute. Drängelt sie dabei weil sie ihr Leckerchen will, schicke ich sie zurück und zwar einen Schritt zurück und auch zur Seite damit sie lernt den Abstand einzuhalten.
Ausserhalb des Platzes macht sie das auch gut, auf dem Platz ist sie erst einmal hibbelig weil ich sie dort oft einfach Toben lasse. Deshalb scheuchte ich sie gestern auch ersteinmal damit sie etwas Dampf ablassen konnte. Kritik der Ausbilderin kam dann direkt mit der Frage, ob ich sie immer die Richtung bestimmen lassen würde? Ja das tue ich wenn sie sich austoben soll damit sie in Ruhe abbocken kann, was sie gerne tut und dabei auch die Kiste haushoch nimmt. (ohne dabei gezielt zu treten, eben nur aus Lebensfreude) Insgesamt schien es der Ausbilderin nicht zu gefallen, dass Inky noch nicht immer mit respektvollem Abstand lief und wenn sie stehenbleiben sollte, halb um mich herumging und quasi dann vor mir stand. Das tut sie immer am Anfang, ich schicke sie dann zurück, ich selber versuche meine Position zu halten. Die Ausbilderin konnte sich das anscheinend nicht mit ansehen und nahm mir den Stick aus der Hand und es war für mich sagen wir einmal, unangenehm ihr zuzuschauen da sie nach meiner Ansicht falsch reagierte. Sie füührte Inken immer um sich herum, war nach meiner Meinung zu viel in der Bewegung. Ich bat sie dann nach einer Weile mit dem "Führtraining" aufzuhören da ich dieses lieber nach meiner Art machen würde, eben mit einigen kurzen Stimmkommandos wie Steh, und Zurück. Sie machte jedemenge Schnalzer, Pfiffe, Prümas, Jaaaas etc., wo ich den Eindruck hatte, dass mein Stütchen extrem verwirrt war. Ich bat also dass wir über das Anlongieren reden sollten. Sie zeigte mir dann, dass sie das ohne Anführen mit einer zweiten Person tuen würde, sondern indem sie das Pferde Schritt für Schritt weiter von sich "wegwedelt". Dazu benutzte sie das Ende des Führstricks. Ich habe damals gelernt der Führstrick ist zum Führen da und die Longe wird bewusst zum Longieren benutzt damit das JUngpferd auch unterscheiden kann. (sind ja nicht blöde die Tiere und können schon differenzieren) Desweiteren erklärte die Ausbilderin dass sie nicht stoisch bei Longieren an einer Stelle stünde sondern den ganzen Platz ausnutzen würde. Mmmmmmm ich bin mir nicht ganz sicher ob es das ist was ich will. Viele Wege führen nach Rom. Ich weiss nur nicht ob ich diesen Weg wirklich gehen kann ohne das was ich in 4 Jahrzehnten Reiten/Haltung/Pferdeausbildung gelernt habe, gedanklich auszuklammern. Andererseits soll man ja offen für Neues sein, nur hat mich das gestern nicht überzeugt. Vielleicht ist es auch zu früh für eine Beurteilung und ich sollte mal ein paar Trainingseinheiten abwarten. An Pfiffe und Schnalzen möchte ich mich aber nicht gewöhnen.... ich kann auch garnicht Pfeifen, das kommt noch dazu. Sorry sind gerade nur meine Gedanken. Wie hört sich das für Euch an. Mal ehrliche Meinung bitte!

Regina


06.09.2020 - 12:04
Erdmute

Ich habe es mit einer RB probiert.
Anfangs dachte ich , dass ich die fast 30 Jahre Pferdebesitz ausblenden und mich anpassen kann. Je läger es dauerte, desto weniger wollte ich das. Nicht unbedingt, weil die Besitzerin in meinen Augen was falsch macht, sondern weil es einfach anders ist.

Ich habe die RB auslaufen lassen, zum Glück ist die Besitzerin nicht darauf angewiesen.

Was uch sagen will, ich alter Gaul ändere mich wohl nicht mehr so einfach.

(Wobei ich einiges so wie deine Trainerin sehen würde :-)


06.09.2020 - 12:47
Regina

Ja das stimmt wohl, ich habe selber keine Freude an Knotenhalftergeschlabbere, auch nicht am Clickern. Ich finde es einfach doof und kann mich wohl auch nicht mehr verbiegen. Habe das auch im Vorgespräch klar und deutlich gesagt. z.B. Longieren ja, aber nicht mit Schlaufen sondern wenn überhaupt mit Chambon, dann später ggf. mit Doppellonge. Ziel ist dass sie 3,5 jährig an der Longe laufen soll MIT Sattel und mit 3,5 Jahren einen Reiter aufsitzen lassen soll. Kein Anreiten!!!!! DAs erst frühestens mit 4 und nur wenig und dann wieder eine lange Gedankenpause fürs Pferd um eventuell mit 5 dann etwas mehr zu machen.

... usw. Diese Box enthält insgesamt 55 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2020
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.
Datenschutzerklärung