Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Und wenn.... dann! Darm OP bei einem 28 jährige Pferd? Ja oder nein?  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Box, Stall, Weide   (02.11.2018 19:51)

Und wenn.... dann! Darm OP bei einem 28 jährige Pferd? Ja oder nein? [Hits: 1069]

Leider setzten die Koliksymptome bei meiner alten Dame am frühen Abend wieder ein, stärker als zuvor. Ich habe noch eine halbe Stunde versucht im Raum Nordhessen eine Klinik zu finden die über ausreichende diagnostische Möglichkeiten verfügt.... leider Fehlanzeige. Ma riet mir zu Telgte. Also sind wir aus Mangel an Alternativen die 200 km nach Telgte gefahren. Leider ergaben die Untersichungen nichts Gutes. Dünndarmverlagerung mit Abknickung, ein inzwischen aufgeblähter Bauch mit deutlichem Sekretrückfluss in den Magen. Entweder Darm Op mit sehr vorsichtig gestellter Prognose seitens der dortigen TA oder Euthanasie. Ich habe immer gesagt dass ich einem alten Pferd keine Darm Op mehr zumuten werde, da es bei einem jungen Pferd schon schwierig genug ist, wieder auf die Beine zu kommen. Deshalb zögerte ich nicht mit dieser Entscheidung, was nicht heißt dass sie mir deshalb leicht fiel. Das Heutige Telefonat mit dem TA der sie gestern behandelt hat war nicht sehr erfreulich. Ersteinmal zweifelte er die Diagnose aus Telgte an, dann meinte er etwas abfällig, naja es wäre meine Entscheidung. Ja richtig, es war MEINE Entscheidung, über einen langen Zeitraum gefasst und auf Grund der Erfahrungen in meinem Bekanntenkreis mit diesen OPs wohlbegründet. Mein Mann hätte der OP gerne zugestimmt, hatte meinen Entschluss aber respektiert. Meine Frage an Euch, was hättet ihr gemacht?

Regina


29.10.2018 - 18:54
Illefons

Ich hätte es genau so gemacht wie Du. Ich traue einer TA-Klinik schon eine ordentliche Untersuchung und Diagnosestellung zu. Am Telefon kann man leicht anderer Meinung sein. Operieren hätte ich ein 28jähriges Pferd sicher nicht mehr, auch wenn Illefons jetzt mit 24 Jahren eine solche Kolik bekäme, würde ich -trotz vorhandener OP-Versicherung- nicht mehr operieren lassen.

Lass Dir kein schlechtes Gewissen einreden! Du hast die richtige Entscheidung getroffen!


29.10.2018 - 18:54
Graupony

Ich wäre mit der alten Lossi schon gar nicht erst 200km gefahren.
Mach‘ Dir keinen Kopp.

... usw. Diese Box enthält insgesamt 51 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2018
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.
Datenschutzerklärung